Was sind eigentlich die 5 Elemente?

Ich habe ja bereits darüber geschrieben, dass die alten Chinesinnen und Chinesen sich die Welt mit Yin & Yang erklärt haben. Und es lässt sich auch viel mit Yin & Yang verstehen. Aber um die Komplexität der Welt und des Menschen noch besser zu erfassen, haben die schlauen Füchse sich nochwas überlegt:

Die 5 Elemente

Die 5 Elemente sind Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Aber wie sind sie darauf gekommen? Sie haben wieder einfach die Natur beobachtet. Ich finde diese Erklärung aus dem Buch Was ist Akupunktur? sehr schön:

Das Element Wasser gibt das Qi, die Lebenskraft, weiter an das Element Holz. Ohne Wasser ginge das Holz zugrunde. Weiter sehen wir, dass das Holz die Energie an das Feuer weitergibt. Holz erzeugt Feuer. Und dann sehen wir, dass das Feuer die Energie an die Erde weitergibt. Feuer erzeugt aus der Asche Erde. Weiter sehen Sie, wie die Erde Metall erzeugt, denn das Metall ist in den Eingeweiden der Erde. Dann sehen wir, wie Metall Wasser erzeugt. Gäbe es im Inneren der Erde nicht das Metall, könnte sich das Wasser nicht sammeln, um die Vorratsbecken zu füllen. Wir stellen also fest, dass es sich um einen sehr natürlichen Kreislauf handelt, in dem die Energie von einem Element weitergegeben wird, um das nächste Element zu erzeugen. (Seite 44)

Diesen natürlichen Kreislauf kannst Du überall entdecken. Eine gute “Eselsbrücke” sind die Jahreszeiten:

Im Frühling grünt und sprießt es (Holz),

im Sommer ist es heiß (Feuer),

im Spätsommer wird geerntet (Erde),

im Herbst (ähh, Metall. Keine Ahnung warum, da müsste ich mal scharf 🙂 nachdenken)

im Winter kommt alles zur Ruhe unterm Schnee (Wasser).

So wie die Jahreszeiten den 5 Elementen zugeordnet werden können, so können alle Zustände, Dinge, Befindlichkeiten und Körperteile zugeordnet werden. Somit kann die Welt nicht nur mit Yin & Yang, sondern auch mit den 5 Elementen erklärt werden.

Übrigens: falls Du mal einem Schlaumeier begegnest, erkennst Du ihn daran, dass er “Wandlungsphase” sagt statt Element. Ist eigentlich auch korrekter, weil dadurch noch besser deutlich wird, dass alles im Wandel und im Fluss ist. Aber die allermeisten Leute, die ich kenne, sagen 5 Elemente.

Angelika

P.S.: Hier kannst Du noch mehr lesen über die 5 Elemente und ihre Bedeutung für Deine Qi Gong-Praxis! Außerdem habe ich auch ein Arbeitsbuch TCM für TaijilerInnen erstellt. Oder Du gehst direkt zu den verschiedenen Elemente: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser.

 

 

6 Gedanken zu „Was sind eigentlich die 5 Elemente?

  1. Pingback: Die 5 Elemente und ihre Bedeutung für Deine Qi Gong-Praxis

  2. Pingback: 5 Elemente: Element Metall

  3. Pingback: Mein Qialance Blog-Rückblick 2015 - Qialance

  4. Pingback: 5 Elemente: Holz - Qialance

  5. Pingback: 5 TCM-Elemente: Das Element Feuer

  6. Pingback: 5 Elemente: Erde - Qialance

Kommentare sind geschlossen.