Schlagwort-Archive: Motivation

Ein Satz, der Dich zuhause besser & intensiver üben lässt

Ich gebe es zu: zuhause ist mein Training nicht immer so intensiv wie im Unterricht. Irgendwie fällt es mir viel leichter, in der Gruppe zu üben als alleine. Geht Dir das auch so?

Ich habe dazu letztens was gelesen und seitdem läuft es beim zuhause trainieren viel besser:Qialance_zuhause_besser_uebenJa, so einfach ist das.

Also wenn Du zuhause manchmal ein wenig nachlässig bist: stell Dir einfach vor, Dein Lehrer oder Deine Lehrerin würde das sehen. Als hättest Du eine Einzelstunde und er/sie würde nur auf Dich schauen.

Glaub mir, Du wirst nicht mehr die Form dahinluschen oder beim Qi Gong-Stehen zwischendurch die Arme runternehmen oder den einen Abschnitt der Übung auslassen, weil da immer Dein Handgelenk komisch knackst.

Die Vorstellung, da guckt jemand genau hin, diszipliniert zumindest mich ungemein! Also versuche doch mal, ob es bei Dir auch so ist?

Lass Dein Qi fließen!

Angelika

 

Taijiquan & Qi Gong jeden Tag üben: 6x Motivation

Der russische Musiker A.G. Rubinstein soll mal gesagt haben:

“Wenn ich eine Zeitlang nicht ordentlich Klavier übe, so merke es am ersten Tag bloß ich selbst, am zweiten Tage merkt es die Kritik, am dritten Tage merkt es das Publikum, und am vierten Tag – werde ich ausgepfiffen!”

Zum Glück muss ich mit meinem Taijiquan und Qi Gong nicht vor Publikum auftreten, aber ich merke auch, wenn ich nicht geübt habe. Jeden Tag üben ist auch eigentlich gar nicht so schwer, bei mir klappt es immer besser. Damit auch Du so viel üben kannst, habe ich nochmal ein paar Ideen, wie Du Dich motivieren kannst:

Nutze die Zeit um ruhig werden. Ich genieße diese ruhige Zeit mit mir selber. Ich gönne mir diese Auszeit. Kennst Du das nicht auch: Du wälzst ewig ein Problem und dann, wenn Du Dich entspannst, z.B. beim “Qi wecken”, hast Du auf einmal eine Idee oder Lösung im Kopf!

Denk an das seltsame Gefühl, wenn Du nicht übst. Irgendwie fühlt es sich doch nicht gut an, wenn Du weißt “wieder nicht geübt”. Also übe!

Buche eine Einzelstunde bei Deinem Lehrer. Du wirst vorher motiviert sein zu üben (damit Du nicht blöd dastehst) und hinterher, weil Du so voll neuer Impulse sein wirst!

Setz Dir ein Ziel. Nimm Dir vor, in x Wochen die Form alleine laufen zu können. Oder dass Du x Tage am Stück üben möchtest. Wenn Du Dein Ziel erreichst, belohne Dich (z.B. mit einer Einzelstunde bei Deinem Lehrer)!!

Schreib auf Deinem Blog über Dein Ziel. (Ok, ertappt, genau das tue ich hier auf meinem Blog, z.B. im Rückblick 2014.) Und dann berichte, wie es Dir mit Deinem Ziel geht. (Mein Rückblick 20156 kommt natürlich Anfang Januar) Wenn Du keinen eigenen Blog hast, hinterlasse gerne hier bei mir einen Kommentar mit Deinem Ziel. Ich bin gespannt!

Nutze Motivationssprüche. Auch wenn sie manchmal etwas abgedroschen sind, es gibt unglaublich viele schöne Sprüche, die mich motivieren. Ich habe eine Motivations-Pinnwand bei Pinterest eingerichtet, um sie zu sammeln. Wenn ich gar keine Lust habe zu üben und vor dem Rechner sitze, dann lese ich dort ein bißchen und dann geht’s los!

Lass Dein Qi fließen!

Angelika

 

6 Ideen, um täglich Taijiquan und Qi Gong zu üben

Ich bin davon überzeugt, dass Du erst dann so richtig von Taijiquan und Qi Gong profitierst, wenn Du jeden Tag übst. Deshalb habe ich nochmal ein paar Ideen gesammelt, wie Du Dich zum täglichen Üben motivieren kannst:

Hab Spaß! Übe das, was Dir gerade gut tut und Dir Freude bereitet. Nicht umsonst gibt es Leute, die vom Taijiquan spielen reden (auch wenn ich selber das seltsam finde, siehe hier). Ich empfehle Dir, statt verbissen Dein Programm abzuspulen: spiele!

Stell Dir vor, wie es Dir in Zukunft gehen wird. Stell Dir vor wie Du beweglicher, entspannter, gesünder wirst. Lass Dich von diesem Bild mitreißen und fange an zu übe.

Ziel: langes Leben! Mein Ziel ist es, so lange zu leben, dass ich meine Enkelkinder sehen kann – und mit ihnen toben kann! Was ist Dein Ziel?

Entspann Dich „echt“! Manchmal möchte man nach einem anstrengendem Tag einfach nur auf dem Sofa zusammenbrechen. Nutze die Gelegenheit, Dich körperlich und geistig wirklich zu entspannen. Lauf Deine Form oder mach eine schöne Qi Gong-Übung.

Such Dir einen Trainingspartner. Vielleicht gibt es ja in Deiner Gruppe eine Person, mit der Du Dich öfter treffen möchtest zum üben und fachsimpeln.

Lies ein motivierendes Buch – am bestens eins mit Übungen, damit Du Lust bekommst, anzufangen. Ich greife in solchen Momenten gerne zu Meister Li’s Mit dem Herzen lächeln: da sind einfache Übungen drin, die ich gleich machen kann und schon bin ich am Üben!

Ich habe mir ja auch Anfang des Jahres vorgenommen, jeden Tag zu üben: Taijiquan, Qi Gong oder Meditation. Und bisher klappt es auch recht gut. Wie sieht es bei Dir aus? Übst du täglich?

Angelika