Schlagwort-Archive: Leidenschaft

Interview mit Akalendra Ludwig über Baguazhang

Letztes Jahr habe ich hier in München Akalendra Ludwig kennengelernt. Zuerst war ich bei einem Push-Hands-Workshop und danach noch bei einem Taijiquan-Workshop (alter Yang-Stil, den er bei Erle Montaigue gelernt hat). Es waren beides wunderbare Workshops. Aber Akalendras größte Leidenschaft ist das Baguazhang. Und so habe ich direkt mal die Gelegenheit genutzt, mit ihm genau darüber zu sprechen. Weiterlesen

Mein Qialance Blog-Rückblick 2015

Oh, was war 2015 für ein schönes Jahr! Ich habe hier auf dem Blog sehr viel geschrieben und falls Du nun über die Feiertage etwas Zeit hast möchte ich Dich herzlich zum Stöbern einladen:

Ich habe Dir die allereinfachste Methode, regelmäßig Taijiquan und Qi Gong zu üben verraten. Und wenn wir schon bei einfach sind, wie ist es eigentlich mit der Perfektion für TaijilerInnen?

Ich habe mich gefragt, wie lange es eigentlich dauert, Taijiquan zu lernen? Und reicht es, einmal pro Woche im Kurs zu üben? Und woran Du erkennst Du denn den für Dich am besten geeigneten Taijiquan- oder Qi Gong-Lehrer. Und falls Du noch weiter Deine Erkenntnisse vertiefen möchtest, habe ich auch darüber geschrieben, was Du bei einer Taijiquan Ausbildung bedenken solltest.

Wobei ich bei Probestunden auch schon seltsame Erlebnisse hatte. Um die zu vermeiden habe ich ein paar LehrerInnen in München empfohlen. Und wenn Du zum Unterricht gehst, dann überlege Dir ob und welchen Schmuck Du trägst.

Ich habe darüber geschrieben, dass Du sitzen nur durch sitzen lernst. Über das Stehen habe ich auch geschrieben. Wobei Du in beiden Fällen keine Angst zu haben brauchst, das Falsche zu üben. Denn es geht ja gar nicht darum, JETZT ALLES RICHTIG zu machen.

Ich habe einige Mal vom Welt Tai Chi & Qi Gong Tag geschrieben. Was das eigentlich ist, wo Du Treffen findet und wie es war, dort zu üben. Aber es gibt noch viel mehr Orte, an denen ich schon Qi Gong geübt habe.

Und wenn wir schon beim Form laufen sind: Wie sieht eigentlich eine Pipa aus? Wie kämpft ein Kranich? Wie bildest Du den Vogelkopf?

Es gab auch ein paar theoretische Themen in 2015. Angefangen mit “Was ist Qi” über “Was sind eigentlich die 5 Elemente” bis hin zu wie Du die 5 Elemente in Deiner Qi Gong-Praxis berücksichtigen kannst.

Und vielleicht interessieren Dich ja auch Infografiken über China. Oder die wunderbare Zahl 108.

Natürlich habe ich auch ein paar Bücher vorgestellt:

Oder möchtest Du vielleicht ein Qi Gong-Gedicht lesen?Weißt Du denn überhaupt, warum Du als TaijilerIn auch Qi Gong üben solltest?

Ich gebe es zu, ich habe auch ein wenig über Taijiquan-Videos gelästert… Und ich bin außerdem der Meinung, dass Du als Taijilerin zur Pediküre gehen solltest. Oder zumindest lecker essen solltest, z.B. süßen Hirsetraum. Und ich habe Dir erzählt, wie meine Taijiquan & Qi Gong Traumreise aussehen müsste.

Und falls Du für 2016 noch ein wenig Motivation brauchst, hier, hier und hier sind jeweils 6 Tipps für tägliche Üben von Taijiquan und Qi Gong. Und falls Du es verpasst hast, ich kenne auch das Gegenteil von Ausreden. Und mit Qi Gong-Kugeln lässt sich ja auch gut üben, wenn Du die richtigen Qi Gong-Kugeln findest.

Wenn Du jetzt noch nicht genug Lesefutter hast, dann schau doch mal bei den Top 10 der deutschsprachigen Taijiquan- und Qi Gong-Blogs rein! Die Blogger Martin Bödicker und Jörg Roth habe ich schon interviewt. Oder Du engagierst Dich beim Freundeskreis Qigong und Taijiquan.

Außerdem hat es 2015 noch eine große Neuerung gegeben: Qialance gibt es jetzt auch auf Englisch! Schau doch mal vorbei: www.Qialance.com!

Ich wünsche Dir ein herrliches Jahr 2016.

Lass Dein Qi fließen!

Angelika

 

Freundeskreis Qigong und Taijiquan

Wie Du vielleicht schon weißt, ich mache unglaublich gerne Taijiquan und Qi Gong. So gerne, dass ich sogar einen Blog darüber schreibe! Und weil ich es selber so gerne mache hoffe ich, dass ich andere (Dich!) motivieren kann, damit anzufangen. Oder wenn der Anfang schon gemacht ist, möchte ich Dich dazu bewegen, dass Du Dich immer mehr mit den chinesischen Bewegungskünsten auseinandersetzt. So dass Dein eigenes Üben noch häufiger, länger und intensiver werden kann.

Und zum Glück gibt es sehr viele andere Menschen, die sich auch gerne mit Taijiquan und Qi Gong beschäftigen und lernen und wachsen wollen. Und seit Sommer 2015 bildet sich eine Gruppe mit genau solchen Menschen.

Die Idee dazu stammt von Wilhelm Mertens. Er meint, dass in den letzten Jahrzehnten das inhaltliche und fachliche Niveau der Qi Gong- und Taijiquan-Gemeinde deutlich gewachsen ist. Es gibt inzwischen einige etablierte Medien und Organsationen. Die sehen Taijiquan und Qi Gong auch (oder vornehmlich) als Geschäft. Wilhelm möchte nun einen nicht-kommerziellen virtuellen Raum für Taijiquan- und Qi Gong-Liebhaber initiieren, nämlich den Freundeskreis Qigong und Taijiquan.

Im Vordergrund sollen Austausch und Kontaktpflege sowie die Entwicklung von gemeinsamen Projekten stehen. Wie in einem Freundeskreis üblich soll nicht nur konsumiert werden, sondern alle Freundinnen und Freunde bringen sich mit den eigenen Stärken, Kenntnissen und Fähigkeiten ein.

Dabei soll bewusst kein Verein gegründet werden. Das finde ich eine wahrhaftig erfrischende Idee. Somit gibt es keine Posten, keinen Kassenwart, keine Vereinsmeierei etc. Stattdessen soll die Liebe und Leidenschaft zu Taijiquan und Qi Gong den Freundeskreis verbinden. Und dank dem Internet geht das ja heutzutage auch unabhängig davon, wo man wohnt.

Es gibt schon eine kleine Homepage, dort beschreibt Wilhelm seinen Vorschlag:

prov-logo„Eine sich über das Web organisierende Gemeinschaft, bei der man sich anmeldet und mitgestaltet. Wichtig ist, dass man nicht nur etwas haben möchte, sondern für die Gemeinschaft etwas über hat. Ähnlich wie bei Wikipedia kann jeder sein Know-how einbringen. Die Gemeinschaft kontrolliert sich so selbst. Sich bewusst werden, was man teilen möchte, sich für Projekte Mitstreiter suchen, notwendige Mittel und Ressourcen projektbezogen einwerben. Raum bieten für Nachdenklichkeit, in die andere mit einbezogen werden können. Es gibt keinen Verein, keinen Vorstand oder keine sonstige Ämter. Es funktioniert aus dem Bedürfnis und den Möglichkeiten der Situation selbst, und nicht geprägt durch Macht und Geld. 

Verschiedene zu gestaltende Bereiche:

1. Informationen, Wissen und Kenntnisse. (Gestaltungsmodus)

2. Betrachtungen, Einschätzungen, Beurteilungen und Nachdenklichkeit. (Verstehen-Modus)

3. Projekte und ihre Beschreibung. (Suche nach Mitstreitern und Ressourcen)

4. Angebote zur Unterstützung unbezahlt!!! (als Pate, Mentor, Mediator)

Ich denke, in all diesen Bereichen können Bedarf und Möglichkeit, im Interesse eines persönlichen Wachstums oder der Gemeinschaft, zusammenfinden.

Es kann gleich losgehen. Wer kann und möchte hierzu etwas beitragen? Ich würde mich freuen, wenn es so etwas gibt. Ich kann und will nicht der Macher sein und verstehe von vielen Dingen zu wenig. Meinen Teil werde ich hier aber einbringen.

Auf ein frohes Gelingen!!!!“

Ja, dem möchte ich zustimmen: ich freue mich auf ein frohes Gelingen!

Wie findest Du denn die Idee? Möchtest Du Dich auch beim Freundeskreis Qigong Taijiquan engagieren? Und was kannst Du ggfs. beitragen?

Lass Dein Qi fließen!

Angelika