Schlagwort-Archive: Akupunktur

Meine Buchempfehlungen: Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Wenn Du Dich intensiver mit Taijiquan und Qi Gong beschäftigst, kommst Du irgendwann an den Punkt, wo Du Dich auch mit dem Thema Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) konfrontiert siehst. Dann geht es um Yin & Yang, die 5 Elemente, Organe, Meridiane etc.

Das klingt alles zunächst recht fremd, zumal dann ja noch die chinesischen Begriffe dazukommen. Aber eigentlich ist es gar nicht so schwer. Es gibt ein paar Bücher, die das wirklich sehr gut erklären. Die TCM Bücher, die ich immer wieder zur Hand nehme, möchte ich Dir vorstellen.

Traditionelle Chinesische Medizin: Bücher

 


Das Buch Was ist Akupunktur? kann ich wirklich sehr empfehlen und ich habe es auch schon einige Male verschenkt. Es ist kein “richtiges” Sachbuch sondern ein Vortrag, der vom Autor vor einigen Jahren gehalten wurde. Deshalb lässt es sich auch sehr einfach lesen, man braucht eigentlich nur einen Tag dafür, erhält aber einen wirklich guten Überblick. Wenn Du mehr wissen möchtest, ich habe auch schon eine ausführliche Beschreibung zum Buch „Was ist Akupunktur“ veröffentlicht.

 

Die beiden Bücher Handbuch der Chinesischen Heilkunde sowie Fünf Elemente und Zwölf Meridiane gehen weiter in die Tiefe der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie zeigen nicht nur die Grundlagen (Yin Yang, 5 Elemente, Meridiane), sondern auch wie eine TCM Diagnose gestellt wird oder wie danach behandelt wird. Es ist aber immer noch so einfach dargestellt, dass man auch ohne medizinische Kenntnisse die Bücher versteht.

Beide Bücher bieten einen schönen Einblick in die chinesische Heilkunst. Und ich finde beide sehr gut, aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich das Handbuch ein kleines bißchen bevorzugen.

 

Den dtv-Atlas Akupunktur nehme ich immer zur Hand, wenn ich mir einen Meridianverlauf ansehen will oder mir die genaue Lage von einem einzelnen Punkt verstehen will. Es ist wirklich ein richtiges Nachschlagewerk.

 

Häh? Ein Kochbuch unter den Büchern für Traditionelle Chinesische Medizin? Ja, die Ernährung spielt in der TCM eine wichtige Rolle. Genauso wie Akupunktur, chinesische Kräuter und Qi Gong. Außerdem beginnt dieses Buch zur TCM Ernährung mit einer Einführung in die Traditionelle Chinesische Medizin, die ich sehr verständlich finde. (Und die Rezepte schmecken auch sehr gut!).

Das sind also die Bücher, die ich Dir zum Thema Traditionelle Chinesische Medizin empfehlen kann. Natürlich gibt es noch viel mehr, die bekanntesten sind:

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Schmökern,

lass Dein Qi fließen!

Angelika

 

Taijiquan & Qi Gong in München

Wie Du vielleicht weißt, ich wohne in München. Und ich möchte Dir ein paar Adressen zu den Themen Taijiquan, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und Qi Gong in München empfehlen.

Taijiquan, TCM & Qi Gong in München

Meister Li und sein Stilles Qi Gong sind weit über München hinaus bekannt. Als ich noch gar nicht in München gewohnt habe, habe ich schon Seminare bei ihm besucht! Es gibt auch tolle Bücher von und mit Meister Li, z.B. „Mit dem Herzen lächeln“ oder „Das stille Qi Gong“.

Im ASS Institut war ich zwar noch nicht selber, aber ich habe schon von mehreren Seiten gehört, dass der Qi Gong-Unterricht dort sehr gut sein soll. Ich kenne z.B. eine 70jährige, die dort seit über 10 Jahren begeistert hingeht.

Und falls Du mal ganz unverbindlich Qi Gong ausprobieren möchtest, im Sommer gibt freie, kostenlose Treffen in Pasing. Die Termine findest Du hier.

Taijiquan lerne ich momentan bei Andreas W. Friedrich im Institut Integrales Tai Ji Quan & Qi Gong. Sein Studio liegt zentral in der Sendlinger Straße, drinnen ist es angenehm ruhig. Ich freue mich jede Woche, wenn ich wieder mehr über Taijiquan lernen kann! Er unterrichtet neben der langen Yang-Form (die ich am liebsten mache) auch Kurz- und Waffenformen sowie Qi Gong.

Zusätzlich nehme ich auch Unterricht bei Akalendra Marqus Ludwig. Ich lerne die alte Yang Form, er unterrichtet aber auch Qi Gong und vor allem BaGuaZhang!

Beim Welt Tai Chi Tag habe ich noch Rolf Piepenbrink vom Taiji Qi Gong e.V. kennengelernt. Der Verein bietet wöchentlichen Unterricht an aber auch verschiedene Wochenendseminare mit Gastlehrern, z.B. Yang Jianchao oder Howard Choy. Die Stimmung bei den Seminaren finde ich immer wieder sehr angenehm.

Taijiquan ist wie gesagt eine Kampfkunst und man kann es alleine üben oder mit einem Partner (das heißt dann Push Hands oder Tui Shou). In München gibt es ein freies Push Hands Treffen im Hirschgarten, die Details findest Du hier.

Vielleicht möchtest Du aber auch einfach nur zur Akupunktur gehen. Ich kann Dir dieses Praxiszentrum für Traditionelle Chinesische Medizin ans Herz legen. Sowohl ich als auch einige Bekannte haben sehr von der Behandlung dort mit Akupunktur und Kräutermedizin profitiert.

Und zum Schluss verrate ich Dir noch, wo ich am allerliebsten draußen üben: im Alten Nördlichen Friedhof. Wenn Du da vormittags spazieren gehst, vielleicht entdeckst Du mich sogar.

Lass Dein Qi fließen!

Angelika

 

P.S.: Dieser Blogpost ist Teil einer Blogparade der Ironblogger München. Wenn Du noch mehr über München lesen möchtest, gestern hat Johannes von “Ein Auge ist genug” geschrieben und morgen ist Stefanie von Gipfelglück dran! Und eine Übersicht über die gesamte Blogparade findest Du hier.

 

Merken

Warum ich immer wieder „Was ist Akupunktur“ lese

Vor ein paar Jahren hat mir jemand ein Buch empfohlen: Was ist Akupunktur? von J.R. Worsley.
Und seitdem habe ich es schon etliche Male gelesen. Ich möchte Dir dieses Buch auch sehr ans Herz legen, denn es gibt einige Gründe, warum ich dieses Buch immer wieder gerne lese:

Es ist die einfachste Erklärung der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), die ich kenne. Insofern ist der Buchtitel ein wenig verwirrend, denn es geht nicht um Akupunkturpunkte oder wie man Nadeln setzt, sondern es ist eine Einführung in die TCM.

Das Buch ist eigentlich die Niederschrift eines Vortrags, den J.R. Worsley 1980 gehalten hat. Der Vortrag hat einen Tag gedauert und dementsprechend lässt sich das Buch locker an einem Tag lesen!

Bei jedem Lesen entdecke ich neue interessante Details. Ich lerne dabei so viel über mich und die menschliche Natur.

Auch wenn ich das Buch nun schon oft gelesen habe, muss ich immer wieder über die Witze lachen. Sie sind manchmal ein wenig albern, aber ich muss trotzdem immer wieder lachen! Und es ist doch toll ein Buch über TCM zu lesen, bei dem man was zu lachen hat. TCM-Bücher sind ja sonst oft dröge theorielastig.

Worsley betont, dass es lange dauert, bis man die TCM in ihrer Komplexität erfasst hat. Und es möchte ja auch nicht jeder, der sich damit beschäftigt, hauptberuflich Akupunkteur werden. Deshalb finde ich es schön, dass er so einfache lebensnahe Anregungen für eine gesunde Lebensweise gibt.

Alles in allem habe ich immer ein leichtes, angenehmes Gefühl, wenn ich das Buch gelesen habe. Es tut mir einfach gut!

Insofern kann ich dir das Buch Was ist Akupunktur? wirklich sehr empfehlen! Und wenn Du es kaufst und liest würde ich mich sehr über einen Kommentar von Dir freuen, wie Du es findest!

Lass Dein Qi fließen!

Angelika