Interview mit Foen Tjoeng Lie über Taijiquan & Qi Gong in Deutschland und das tägliche Üben

Es war 2008, als ich gerade meinen Job als Unternehmensberaterin gekündigt hatte und nun endlich Taijiquan unterrichten wollte. Weil ich noch ein paar Wochen bis zum Beginn meines ersten Kurses hatte wollte ich verreisen und mich fortbilden – und bin auf die Sommerakademie der Kolibri Seminare gestoßen. So habe ich Foen Tjoeng Lie im Sommer 2008 in Weimar kennengelernt. Eine Woche lang habe ich von ihm die Peking-Form und E’Mei Qi Gong gelernt. Außerdem waren auch ein paar chinesische Meister dabei und viele nette TeilnehmerInnen. Ich denke sehr gerne an diese Zeit zurück. Weiterlesen

Lange Yang-Form: die wichtigsten Bewegungen, um effektiv zu üben

Fragst Du Dich auch manchmal “was sollte ich eigentlich am besten üben? Sollte ich immer die komplette Taijiquan-Form laufen?”

Es macht sicherlich Spaß die komplette Form zu laufen – allerdings ist die lange Yang-Form, nun ja, LANG! Selbst wenn Du nur einen Teil läufst brauchst Du schon mindestens 5 Minuten, wenn Du einigermaßen langsam bist.

Aber ist es wirklich effektiv, immer die ganze Form zu laufen? Solltest Du Dir nicht mal auch mal einzelnen Bewegungen heruassuchen, die Du dir dann genauer ansiehst?

Ich glaube, dass das sehr sinnvoll ist. Und je nach Lust und Laune können das Bewegungen sein, die Dir besonders gut gefallen oder die Dir besonders schwer fallen.

Aber ich habe noch eine andere Idee: suche Dir doch einfach die Bewegungen heraus, die besonders oft vorkommen! Mal angenommen, Du übst die Peitsche, die kommt immerhin 10x vor! Wenn Du die dann richtig gut kannst und die lange Yang-Form läufst, dann hast Du schon 10 Stellen, an denen Du sicherer bist!

Die Peitsche ist ein besonders schönes Beispiel, denn Yang Chengfu soll angeblich jeden Tag über 30 Minuten in der Peitsche gestanden sein. (Falls Du Yang Chengfu nicht kennst, er ist der Enkel des Yang-Stil-Gründers Yang Luchan. Also wenn DER eine Bewegung einzeln so intensiv geübt hat, dann ist das doch echt mal ein Grund, dass Du das auch ausprobierst!)

Ich habe mir also überlegt, dass ich wissen möchte, welche Bewegungen besonders häufig in der langen Yang-Form vorkommen, also besonders wichtig sind. Das durchzuzählen war gar nicht so einfach und hat etwas gedauert.

Und damit Du das nicht nochmal machen musst, zeig ich Dir jetzt mein Ergebnis. Natürlich basiert das auf der langen Yang-Form, die ich momentan übe, aber ich glaube nicht, dass Deine lange Yang-Form allzu sehr davon abweicht. Und falls Du eine andere Taijiquan-Form läufst und die Bewegungen zählst dann hinterlasse Dein Ergebnis gerne im Kommentar, damit noch andere davon profitieren können!

Jetzt aber erstmal zu den Bewegungen in der langen Yang-Form:

 

Lange Yang-Form Teil 1: die wichtigsten Bewegungen

5x Kniestreifen
2x verkürzender Schritt und Block
2x Pipa spielen
1x Peng, Lü, Ji An
1x Yin-Yang-Fisch
1x Peitsche

Im ersten Teil gibt es nicht besonders viele Wiederholungen, nur das Kniestreifen (immerhin 5x) und die Abfolge Schritt-Block-Pipa 2x. Ich habe in meine Liste der wichtigsten Bewegungen noch Peng, Lü, Ji, An, Yin-Yang-Fisch und Peitsche dazu genommen, da sie so früh in der Form gelernt werden und später noch oft wiederholt werden.

Wenn Du also bisher nur die lange Yang-Form Teil 1 kannst würde ich Dir diese Bewegungen zur Vertiefung empfehlen.

 

Lange Yang-Form Teil 2: die wichtigsten Bewegungen

7x Kicks
5x Kniestreifen
5x die Affen zurückweisen
4x Wolkenhände
3x Pan Lan Chui
2x Peng, Lü, Ji, An
2x Yin-Yang-Fisch
2x Peitsche
2x den Tiger schlagen

Im zweiten Teil der langen Yang-Form gibt es schon viel mehr Wiederholungen, schließlich dauert dieser Teil ja auch länger. Am prägnantesten sind natürlich die Kicks, die in mehreren Varianten vorkommen (z.B. als Fersen- oder Ballenkick). Aber wenn Du ein Detail aus Form 2 üben möchtest bieten sich auch die Affen oder die Wolkenhände an.

 

Lange Yang-Form Teil 3: die wichtigsten Bewegungen

8x Wolkenhände
7x Peitsche
5x Peng, Lü, Ji, An
5x Yin-Yang-Fisch
4x die schönen Damen arbeiten am Webstuhl
3x die Mähne des Wildpferdes teilen
3x die Affen zurückweisen
3x Kniestreifen
2x Pan Lan Chui
2x Schlange kriecht zu Boden
2x der goldene Hahn steht auf einem Bein

In Teil 3 gibt es sehr viele Wiederholungen aus den beiden vorherigen Teilen. Im Grunde sind nur die Damen am Webstuhl, die Mähne des Wildpferdes, die Schlange und der goldenen Hahn neue Bewegungen, die wiederholt werden.

Je nachdem wie Du die Bewegungen machst, können aber z.B. die Wolkenhände in Teil 3 anders sein als in Teil 2, es lohnt sich also, sie nochmals intensiv zu üben.

 

Lange Yang-Form: die wichtigsten Bewegungen

13x Kniestreifen
12x Wolkenhände
10x Peitsche
9x Pan Lan Chui
8x Peng, Lü, Ji, An
8x Yin-Yang-Fisch
8x die Affen zurückweisen
7x Kicks (ohne Lotus-Kick)
4x verkürzender Schritt und Block
4x die schönen Damen arbeiten am Webstuhl
3x der weiße Kranich breitet seine Flügel aus
3x Hände heben & Ellbogenstoß
3x die Mähne des Wildpferdes teilen
3x Tür öffnen und schließen

In der Gesamtauswertung sind natürlich Kniestreifen, Wolkenhände und Peitsche ganz oben. Das sind für die lange Yang-Form eindeutig die wichtigsten Bewegungen. Wenn Du wenig Zeit hast und effektiv üben möchtest, dann solltest Du Dich zumindest für ein paar Tage, Wochen oder Monate auf diese Bewegungen konzentrieren!

Interessant finde ich aber auch, dass ja z.B. der Ellbogenstoß dreimal vorkommt. Wenn man sich nur die einzelnen Formteile anguckt ist er gar nicht so wichtig, aber insgesamt kommt er z.B. häufiger vor als die Pipa! Es lohnt sich also durchaus, wenn Du Dich mal intensiver mit dem Ellbogenstoß beschäftigst.

Jetzt weißt Du also, was Du üben solltest, wenn Du wenig Zeit hast und Dich effektiv mit der langen Yang-Form auseinander setzen möchtest. Ich werde mich in der nächsten Zeit ganz sicher um Kniestreifen, Wolkenhände und die Peitsche kümmern!

Lass Dein Qi fließen!

Angelika

P.S: Ich schreibe immer mal wieder über einzelne Bewegungen, z.B. über den Kranich oder die Pipa. Solche Artikel findest Du alle in der Kategorie Taijiquan Formdetails.

 

TCM Dessert: Schoko-Seidentofu-Mousse

Planst Du ein Menü und brauchst noch einen Nachtisch? Es soll aber bitteschön für die 5 Elemente-Küche sein oder den Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) folgen? Also ein leckeres TCM Dessert?

Dann habe ich was für Dich: ein Mousse mit Schokolade und Seidentofu. Lecker! Es ist einfach zuzubereiten und muss mindestens 2 Stunden kühlen, Du kannst also stressfrei Dein Menü genießen!

Qialance_TCMDessert_Schoko-Tofu-MousseFalls Du noch nicht weißt, was die 5-Elemente-Küche ist oder wie man TCM-gemäß kocht: im Grunde geht es darum, alle 5 Elemente (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) in einem Gericht unterzubringen. So wird es ein ausgewogenes Gericht.

Das sind die Zutaten für das Schoko-Seidentofu-Mousse im jeweiligen Element:

Feuer: 150g Bitterschokolade, 2 EL starker Espresso
Erde: etwas Vanillepulver, 400g Seidentofu
Metall: etwas Chillipulver, etwas Schale einer Bio-Orange
Wasser: kleine Prise Salz
Holz: 1-2 TL Orangensaft

Und so einfach kannst Du dieses TCM Dessert zubereiten:

  1. Breche 150g Bitterschokolade in kleine Stücke und gebe sie in eine hitzefeste Schüssel. Lass die Schokolade in der Schüssel in einem Wasserbad vorsichtig schmelzen. Füge am Ende etwas Vanillepulver hinzu.
  2. Koche einen starken Espresso, reibe eine Bio-Orange und presse etwas Orangensaft.
  3. Püriere 400g Seidentofu mit 2 EL Espresso und etwas Chili.
  4. Füge die geschmolzene Schokolade, den Orangenabrieb, 1-2 TL Orangensaft und eine kleine Prise Salz hinzu und püriere alles nochmal durch.
  5. Fülle die Mousse in 3-4 Schälchen und decke sie ab. Lass sie im Kühlschrank ca. 2 Stunden fest werden.
  6. Jetzt kannst Du die Reste (also Espresso und Orangensaft) schon mal genießen, während das Mousse vor sich in kühlt!

Ich finde dieses TCM Dessert sehr lecker. Allerdings muss ich eins dazu sagen: es ist nicht besonders süß! Da ich generell zuckerfrei esse stört es mich nicht. Wenn Du es süßer machen möchtest nimm einfach keine ganz so bittere Schokolade, verwende mehr Vanille oder füge noch etwas Honig hinzu!

Lass Dein Qi fließen!

Angelika

P.S.: Das Rezept für dieses TCM Dessert habe ich hier gefunden. Und wenn Du mehr über die 5 Elemente erfahren möchtest, dann lies doch weiter bei Was sind eigentlich die 5 Elemente oder Die 5 Elemente und ihre Bedeutung für Deine Qi Gong-Praxis!