Die Vielfalt des stabilen Stehens oder was Du von Bäumen lernen kannst

Ich habe letztens einen Kurzurlaub auf einem kleinen Bauernhof verbracht. Dort gab es einen wunderbaren Garten mit einer Obstbaumwiese. Während ich dort gesessen habe ist mir aufgefallen, wie unterschiedlich die Bäume gewachsen sind! Es gab einen jungen Baum mit Stütze, gerade Bäume, schiefe Bäume, ein Baum hatte einen in sich gedrehten Stamm. Und alle sahen wunderbar aus!

Qialance_Baeume

Dabei musste ich daran denken, dass insbesondere unter TaijilerInnen immer wieder darüber diskutiert wird, wie man stehen soll, wie man stabil stehen soll. Wie weit sollen die Knie gebeugt sein, wie aufrecht der Oberkörper, wo gehören die Füße hin, wie weit gehen die Arme nach außen.

Und dort auf dieser Wiese kamen mir dazu viele Gedanken. Die Obstbäume haben mir eine Lektion erteilt, und die möchte ich gerne mit Dir teilen:

Sei flexibel! Wo auch immer Du im Leben gerade stehst, wie auch immer Dein Körper gerade drauf ist, mach das Beste daraus! Übe so wie Du kannst, wie es eben in Dein Leben passt. Die Bäume reagieren auch permanent flexibel auf Wind, Sonne, Jahreszeiten etc. Übe was zu Dir passt. Vielleicht willst Du heute die Form spiegelverkehrt laufen und morgen 2 Stunden das Qi wecken. Hauptsache, Du übst!

Lass Dir helfen! Ich glaube nicht, dass ein junger Baum sich an seiner Stütze stört. Und auch ein alter Baum findet es wohl nicht schlimm, wenn ein Ast abgestützt wird. Also nimm Hilfe an. Lass Dich korrigieren von LehrerInnen und MitschülerInnen. Die sehen wahrscheinlich viel eher als Du, wo Du einen Impuls brauchst, um stabiler zu stehen!

Steh mühelos! Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Bäume sich gegenseitig zuflüsterten: “puh, ist das anstrengend, die ganze Zeit die Äste in die Luft zu halten!”. Ich glaube diese Mühelosigkeit beruht darauf, dass die Bäume einfach entspannt sind. Sie stehen in Saft und Kraft und tun, was sie am besten können: einfach Baum sein. Also steh Du auch mühelos und sei einfach Mensch.

Wachse kontinuierlich! Ein Baum wächst die ganze Zeit. Der macht auch nie ne Pause. Warum auch? Es entspricht seiner Natur, zu wachsen. (Ok, irgendwann vergeht er auch wieder, aber so ein Baum wächst verdammt lange!) Es geht nicht darum, ob Du besser bist als die anderen, sondern darum, ob Du im Vergleich zu Dir selbst (z.B. vor einem Jahr) stabiler geworden bist. Und sei es auch nur ein winzig kleines bißchen!

Sei einzigartig! Der Vergleich mit anderen ist vollkommen unnötig. Denn so wie Bäume sich im selben Garten unterschiedlich entwickeln, so entwickeln sich auch SchülerInnen im selben Kurs unterschiedlich! Und wie groß sind die Unterschiede erst, wenn es sich um TaijilerInnen bei anderen LehrerInnen in anderen Ländern handelt!

So wie jeder Baum hast Du Deinen eigenen einzigartigen Körper mit Deiner eigenen ganz besonderen Geschichte. Lass DEIN Qi fließen!

Angelika

 

Ein Gedanke zu „Die Vielfalt des stabilen Stehens oder was Du von Bäumen lernen kannst

  1. Pingback: Mein Qialance Blog-Rückblick 2015 - Qialance

Kommentare sind geschlossen.