Archiv der Kategorie: Bücher

„Bücher“: eine neue Seite bei Qialance

Heute gibt es nur eine kurze Nachricht von mir: ich habe eine neue Seite eingerichtet. Du findest sie oben in der Menüleiste unter Bücher.

Dort findest Du eine (bisher noch recht kurze) Liste an Büchern, die ich toll finde. Zum Teil habe ich auch schon über diese Bücher geschrieben, den Link zu der jeweiligen Buchempfehlung findest Du auch dort.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern!

Angelika

P.S.: Welches Buch über Taijiquan, Qi Gong, TCM oder Meditation würdest Du mir dringend empfehlen? Auf meinem Wunschzettel ist noch Platz!

 

Buchempfehlung: Der Meister aus Shanghai

Bisher habe ich auf diesem Blog vor allem Sachbücher zu den Themen Taijiquan und Qi Gong vorgestellt. Aber vor kurzem habe ich mal einen Roman gelesen, der von Taijiquan und Qi Gong handelt! Ich habe ihn zufällig gefunden und konnte ihn nicht mehr aus der Hand legen.

Das Buch heißt Der Meister aus Shanghai, geschrieben von Hong Li Yuan. Er erzählt die Geschichte eines chinesischen Qi Gong-Meisters (genannt Da Lee), der nach dem Massaker auf dem Platz des Himmlichen Friedens beschließt, sein Land zu verlassen. Er geht nach Deutschland, um sich dort eine neue Existenz aufzubauen.
Es ist zwar keine Autobiographie, aber der Autor wurde auch in Shanghai geboren, ist 1992 nach Deutschland gezogen und unterrichtet seit einigen Jahren in Stuttgart Taijiquan und Qi Gong! Es gibt also durchaus Parallelen zu seinem Leben. Und neugierig wie ich bin wüsste ich natürlich schon gerne, welche Passagen im Buch “echt” sind und welche erfunden!

Insgesamt fand ich es sehr erfrischend den Meister aus Shanghai zu lesen. Endlich mal kein Sachbuch über Qi Gong, sondern was herrlich Leichtes. Das Buch lässt sich sehr einfach lesen.

Ich konnte gar nicht mehr aufhören, weil ich doch immer wissen wollte, was als nächstes passiert mit Meister Da Lee. Zumal sich immer wieder lustige, traurige, kämpferische, und nachdenkliche Phasen abgewechselt haben.

Bei manchen Abschnitten lief bei mir ein “innerer Film” ab. So gibt es ein paar Kampfszenen, bei denen ich an Jackie-Chan-Filme denken musste. Die Kontrahenten stellen sich drohend auf, dann batsch-batsch-batsch. Ich fand das sehr amüsant.

Interessant ist auch, dass es zwischendurch immer wieder um die damalige politische Situation in China geht. Die historischen Daten bilden den Rahmen und was die Menschen denken und diskutieren ist natürlich Fiktion. Aber ich denke, da steckt sicher das ein oder andere Körnchen Wahrheit drin.

Der Meister aus Shanghai hatte in seiner Anfangszeit in Deutschland auch Kontakte zu einer bestimmten “Szene”. Ich weiß ja nicht, was davon wirklich passiert sein könnte, aber diese Eindrücke von verschiedenen Gruppen mit allerlei (esoterischem) Tamtam sind – ähm – naja, mach Dir am besten selbst ein Bild davon!

Und womit ich so gar nicht gerechnet hatte, waren Sex-Szenen. Ja tatsächlich: Sex-Szenen! Auch die gibt es in diesem Buch.

Der Meister aus Shanghai hat also ganz schön viel zu bieten: Qi Gong, Kämpfe, Politik, Kulturunterschiede China/Deutschland und Sex. Eine wirklich ungewöhnliche Mischung!

Es gibt von Hong Li Yuan noch einen zweiten Roman: Die Tempelglocken von Shanghai. Ich habe es noch nicht gelesen, aber es ist eins der nächsten Bücher, die ich lesen möchte. Ich finde es eben toll, mal einen Roman über Taijiquan und Qi Gong zu lesen.

Kennst Du die Bücher schon? Falls ja, würde mich interessieren, wie Du sie findest.

Lass Dein Qi fließen!

Angelika

Hong Li Yuans Schule in Stuttgart findest Du übigens hier.

 

Buchempfehlung: Der Weg der Kaiserin

Kennst du das: Jemand empfiehlt Dir ein Buch, das schon in Deinem Bücherregal steht? So ist es mir letztens mit dem Weg der Kaiserin ergangen. Ich habe das zum Anlass genommen, das Buch nochmal zu lesen. Und ich habe es sehr genossen.
Die Autorinnen beschreiben darin, wie eine Frau sich in den verschiedenen Lebensphasen (Kindheit, Menstruation, Wechseljahre,…) am besten verhalten, nähren und entfalten kann. Die einzelnen Phasen werden verdeutlicht mit kurzen Auszügen aus dem Leben der Kaiserin Wu Zhao (625-705). Sie war ein Mädchen vom Land und wurde eine der wenigen Frauen, die in China herrschte. Sie hatte ein durchaus turbulentes Leben.

Im Buch sind viele HInweise und Ideen, wie ich mein Leben als Frau leben kann.Und als ich es jetzt wieder gelesen habe, habe ich mir meine Lieblingssätze herausgeschrieben:

Jede Frau kann Kaiserin sein.

Eine Kaiserin lenkt ihre Gedanken. Zuerst bilden die Gedanken ihr Reich, dann folgt die Energie und damit die Verwirklichung der Gedanken und Vorstellungen.

Eine Kaiserin schafft sich selbst die Bedingungen ihrer Freude. Sie weiß, jeder Mensch ist anders. Jede Shen-Seele bevorzugt ihre eigenen Freuden. Nicht überall, wo FUN draufsteht, ist für Individualisten auch FUN drin.

Für eine Kaiserin steht immer die Lust an der Bewegung im Vordergrund, niemals verbissene Anstrengung.

Die Kaisern weiß, es gibt Zeiten für aktives Handeln und Zeiten, da ist es besser, zu ruhen.

Die oberste Regel bei Erschöpfung heißt Ausruhen. Die Kaiserin gibt sich ausgiebig der Muße und Faulheit hin. (ha, ein Buch, wo das drinsteht muss ja gut sein! 🙂 )

Die Kaiserin hält sich viel in der Natur auf, läuft dort barfuß und sorgt für einen guten Stand. Sie meditiert oder macht Qi Gong. Sie trägt Schuhe mit gutem Bodenkontakt.

Kaiserinnen sind auch in ihrem Körper die Kaiserin. Sie nähren die Natur der weiblichen Kraft in sich.

Die Kaisern kleidet sich entsprechend ihren eigenen Bedürfnissen. Die Kaisern ist achtsam mit sich. Wenn es nötig ist, benutzt sie einen Pullover oder Wollschal als Sitzunterlage. Dies wärmt und schirmt sie ab. Sie lässt sich durch keine Mode kaltstellen.

Der Kaiserin geht es nicht darum, so auszusehen, wie es in Frauenzeitschriften vorgemacht wrd. Die Kaiserin macht diesen Zirkus nicht mit. Ihr geht es um Intensität und Lebendigkeit.

Im Austausch mit anderen Frauen vermehrt die Kaiserin das eigene Yin und stärkt sich den Rücken.

Hinter der Konkurrenz unter Frauen steckt immer eine schwache Erde. Starke Frauen haben das nicht nötig. Sie unterstützen und fördern sich gegenseitig.

Eine Kaiserin verharrt nicht auf ihren alten Erkenntnissen. Es gibt kein Wahr oder Falsch, da alles sich stets wandelt. Eine Kaiserin missioniert nicht!

Die Kaiserin nährt und pflegt sich in jeder Hinsicht wie eine gute Mutter.

Sie nährt sich durch die richtige Nahrung. Nahrung ist nicht auf Lebensmittel beschränkt, Nahrung ist alles, was Körper, Geist und Seele nährt. Eine Kaiserin entscheidet sorgfältig, wovon sie sich nährt. Sie gönnt sich edle und gesunde Speisen und Sinneseindrücke und ausgewählte Informationen, die den Geist stärken und stimulieren.

Ehe eine Kaiserin neue und edle Gegenstände anschafft, muss sie die alten beseitigen. Denn zu viele Gegenstände belasten den Geist. Ein chinesisches Sprichwort lautet: “Wenn das Alte nicht geht, kann das Neue nicht kommen.”

Die Kaiserin trennt sich von allem Überflüssigen. Die alles entscheidende Frage lautet: stärkt es mich, oder schwächst es mich?

(es gibt einen längeren, meiner Meinung nach wunderbaren Abschnitt über die Wechseljahre. Darin stehen herrliche Sätze wie diese:) Wenn es der Frau gelingt, ihre Yang-Energie brausen zu lassen wie eine Meeresflut, wird sie von den meisten “typischen” Wechseljahresbeschwerden verschont bleiben. Sie wird zur Tigerin, die mit Klugheit und Entschlossenheit ihre Yang-Energie, den hölzernen Drachen, reitet und für sich fauchen lässt.

Die Krankheiten, die gewöhnlich mit dem Alter in Verbindung gebracht werden, beginnen in Wirklichkeit sehr frühzeitig im Leben und sollten rechtzeitig behandelt werden. Geschieht dies, kann das Alter der Höhepunkt des Lebens werden.

Das Altern ist keineswegs nur Verfall. Der Körper löst sich auf und der Geist wird weit und grenzenlos. Solange das Wachstum stärker ist als der Verfall, entwickelt der Mensch sich weiter und das Altern wird nicht als Last empfunden, sondern als Befreiung.

Um zum Schluss mein absoluter Lieblingssatz in diesem Buch:

Freude ist wichtiger als das Einhalten von Regeln.

Da ich so viele Anregungen und Aha-Momente mit diesem Buch hatte, möchte ich Dir den Weg der Kaiserin wirklich sehr ans Herz legen!

Happy Qi!

Angelika