6 Ideen, um täglich Taijiquan und Qi Gong zu üben

Ich bin davon überzeugt, dass Du erst dann so richtig von Taijiquan und Qi Gong profitierst, wenn Du jeden Tag übst. Deshalb habe ich nochmal ein paar Ideen gesammelt, wie Du Dich zum täglichen Üben motivieren kannst:

Hab Spaß! Übe das, was Dir gerade gut tut und Dir Freude bereitet. Nicht umsonst gibt es Leute, die vom Taijiquan spielen reden (auch wenn ich selber das seltsam finde, siehe hier). Ich empfehle Dir, statt verbissen Dein Programm abzuspulen: spiele!

Stell Dir vor, wie es Dir in Zukunft gehen wird. Stell Dir vor wie Du beweglicher, entspannter, gesünder wirst. Lass Dich von diesem Bild mitreißen und fange an zu übe.

Ziel: langes Leben! Mein Ziel ist es, so lange zu leben, dass ich meine Enkelkinder sehen kann – und mit ihnen toben kann! Was ist Dein Ziel?

Entspann Dich „echt“! Manchmal möchte man nach einem anstrengendem Tag einfach nur auf dem Sofa zusammenbrechen. Nutze die Gelegenheit, Dich körperlich und geistig wirklich zu entspannen. Lauf Deine Form oder mach eine schöne Qi Gong-Übung.

Such Dir einen Trainingspartner. Vielleicht gibt es ja in Deiner Gruppe eine Person, mit der Du Dich öfter treffen möchtest zum üben und fachsimpeln.

Lies ein motivierendes Buch – am bestens eins mit Übungen, damit Du Lust bekommst, anzufangen. Ich greife in solchen Momenten gerne zu Meister Li’s Mit dem Herzen lächeln: da sind einfache Übungen drin, die ich gleich machen kann und schon bin ich am Üben!

Ich habe mir ja auch Anfang des Jahres vorgenommen, jeden Tag zu üben: Taijiquan, Qi Gong oder Meditation. Und bisher klappt es auch recht gut. Wie sieht es bei Dir aus? Übst du täglich?

Angelika