TCM Dessert: Schoko-Seidentofu-Mousse

Planst Du ein Menü und brauchst noch einen Nachtisch? Es soll aber bitteschön für die 5 Elemente-Küche sein oder den Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) folgen? Also ein leckeres TCM Dessert?

Dann habe ich was für Dich: ein Mousse mit Schokolade und Seidentofu. Lecker! Es ist einfach zuzubereiten und muss mindestens 2 Stunden kühlen, Du kannst also stressfrei Dein Menü genießen!

Qialance_TCMDessert_Schoko-Tofu-MousseFalls Du noch nicht weißt, was die 5-Elemente-Küche ist oder wie man TCM-gemäß kocht: im Grunde geht es darum, alle 5 Elemente (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) in einem Gericht unterzubringen. So wird es ein ausgewogenes Gericht.

Das sind die Zutaten für das Schoko-Seidentofu-Mousse im jeweiligen Element:

Feuer: 150g Bitterschokolade, 2 EL starker Espresso
Erde: etwas Vanillepulver, 400g Seidentofu
Metall: etwas Chillipulver, etwas Schale einer Bio-Orange
Wasser: kleine Prise Salz
Holz: 1-2 TL Orangensaft

Und so einfach kannst Du dieses TCM Dessert zubereiten:

  1. Breche 150g Bitterschokolade in kleine Stücke und gebe sie in eine hitzefeste Schüssel. Lass die Schokolade in der Schüssel in einem Wasserbad vorsichtig schmelzen. Füge am Ende etwas Vanillepulver hinzu.
  2. Koche einen starken Espresso, reibe eine Bio-Orange und presse etwas Orangensaft.
  3. Püriere 400g Seidentofu mit 2 EL Espresso und etwas Chili.
  4. Füge die geschmolzene Schokolade, den Orangenabrieb, 1-2 TL Orangensaft und eine kleine Prise Salz hinzu und püriere alles nochmal durch.
  5. Fülle die Mousse in 3-4 Schälchen und decke sie ab. Lass sie im Kühlschrank ca. 2 Stunden fest werden.
  6. Jetzt kannst Du die Reste (also Espresso und Orangensaft) schon mal genießen, während das Mousse vor sich in kühlt!

Ich finde dieses TCM Dessert sehr lecker. Allerdings muss ich eins dazu sagen: es ist nicht besonders süß! Da ich generell zuckerfrei esse stört es mich nicht. Wenn Du es süßer machen möchtest nimm einfach keine ganz so bittere Schokolade, verwende mehr Vanille oder füge noch etwas Honig hinzu!

Lass Dein Qi fließen!

Angelika

P.S.: Das Rezept für dieses TCM Dessert habe ich hier gefunden. Und wenn Du mehr über die 5 Elemente erfahren möchtest, dann lies doch weiter bei Was sind eigentlich die 5 Elemente oder Die 5 Elemente und ihre Bedeutung für Deine Qi Gong-Praxis!

 

Lerne mehr über die TCM mit meinem Arbeitsbuch für TaijilerInnen

Wie du vielleicht weißt habe ich vor ein paar Jahren eine Taijiquan-Ausbildung gemacht. Und ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung war natürlich die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). Also Yin & Yang, die 5 Elemente, die Meridiane etc.

Allerdings hat es in unserer Ausbildung keinen Unterricht dazu gegeben, d.h. wir haben uns das alle individuell angelesen. Mir hat das viel Spaß gemacht, weil ich eh gerne Sachbücher lese.

Ich weiß aber, das einige andere durchaus überwältigt waren von der Komplexität, davon dass es so viele Bücher gibt und man gar nicht weiß, wo man anfangen soll.

Als ich dieses komplexe Thema angegangen bin, habe ich mir Mindmaps erstellt. Also so Zeichnungen, wie denn alles zusammenhängt. Und meine Mitauszubildenden und Lehrer fanden die so toll, das ich ein Arbeitsbuch daraus erstellt und ausgedruckt habe und dann einige Exemplare verkauft habe.

Inzwischen sind ein paar Jahre vergangen und die Technik hat sich weiterentwickelt. Die Grundlagen der TCM haben sich aber zum Glück nicht verändert! Sie sind weiterhin so, wie sie seit Jahrhunderten sind.

Deshalb habe ich mich nun entschieden, das Dokument nochmal zu überarbeiten und nun auch hier, im Internet anzubieten.

Wenn Du also mehr über die Traditionelle Chinesische Medizin erfahren möchtest, dann könnte das was für Dich sein. Damit Du verstehst, was Dein Lehrer meint, wenn er sagt “also der Frühling gehört ja zum Element Holz, so wie die Leber”.

Schau Dir mal an, was alles im Arbeitsbuch steckt:

Arbeitsbuch “Einführung TCM für TaijilerInnen”

  • Eine Seite zu Yin & Yang inklusive einer Liste was tendenziell als Yin bzw. Yang gilt
  • Übersichtsseiten zu jedem der 5 Elemente bzw. Wandlungsphasen (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) mit vielen Zuordnungen (z.B. Jahreszeiten, Farben, Emotionen)
  • Erklärungen zu den verschiedenen Zyklen der Elemente (z.B. Ernährender Zyklus)
  • Eine Übersicht über die Lebensphasen bei Frauen und Männern nach Element
  • Eine Mindmap zu jedem Organ (Leber, Gallenblase, Herz, Dünndarm, Milz, Magen, Lunge, Dickdarm, Nieren, Blase, Perikard, Dreifacher Erwärmer)
  • Die Organuhr
  • Drei Seiten zu Meridianen (ohne konkrete Meridianabbildungen aber mit den Anfangs- und Endpunkten in Händen & Füßen)
  • Erläuterungen zu den Körpersubstanzen (Qi, Essenz, Blut, Körperflüssigkeiten)
  • Literaturempfehlungen

Das Arbeitsbuch ist ein PDF zum Ausrucken mit über 30 Seiten voller Grundlagen der Traditionellen Chinesisischen Medizin. Damit Du Dir besser vorstellen kannst wie es im Arbeitsbuch aussieht, zeige ich Dir hier exemplarisch die Seite mit dem Element Holz:

Beispielseite Übersicht Element Holz aus dem Arbeitsbuch "Einführung TCM für TaijilerInnen"Du siehst, dass Du viele Informationen darin findest, aber Du hast auch noch genug Platz um Deine eigenen Quellen, Erfahrungen und Gedanken hinzuzufügen!

Das Arbeitsbuch ist wirklich dafür gedacht, damit zu arbeiten! Ich möchte Dir also dringend empfehlen, Dich damit auseinanderzusetzen. Hier auf dem Blog oder auch woanders im Netz findest Du viele Informationen zur TCM, vergleiche und ergänze sie mit dem Arbeitsbuch. Dann wirst Du schnell viel besser verstehen können, wovon Deine Lehrerin spricht, wenn sie es mal wieder um die Elemente oder Meridiane geht!

Link zum Arbeitsbuch TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) für Tai Chi Chuan Übende

Ich wünsche Dir viel Spaß mit dem Arbeitsbuch und hoffe, das ich Dir auf Deinem Weg in die Traditionelle Chinesische Medizin helfen kann.

Lass Dein Qi fließen!

Angelika

5 Elemente: Erde

Die Erde ist ja irgendwie wichtig für uns. Wir reden sogar von der “Mutter Erde”. Und vielleicht machst Du Taijiquan und Qi Gong, um Dich zu “erden”.

Im chinesischen Denken ist die Erde eines der 5 Elemente. Wenn Du noch nichts über die 5 Elemente (Holz, Feuer, Erde Metall und Wasser) weißt, dann lies am besten zuerst diese einleitenden Artikel dazu:

In diesem Artikel möchte ich Dir das Element Erde näher vorstellen. Ich zähle alles auf, was im chinesischen Denken zur Erde gehört: Organe, Emotionen, Jahreszeiten, Lebensmittel, Himmelsrichtungen etc.

Qialance_Element_ErdeDie Organe im Element Erde sind Milz (Yin) und Magen (Yang). Also die Organe, die uns am meisten nähren. Dementsprechend gehört auch der Mund dazu (da muss das Essen schließlich durch). Die gesamte Mitte des Menschen, also der Bauch, gehört auch zur Erde. Ebenso das Thema Gewicht (v.a. Unter- und Übergewicht sowie Essstörungen).

Die energetische Flut in den Erde-Organen ist 7-9 Uhr (Magen) und 9-11 Uhr (Milz). Also die Zeit, in die bestenfalls das Frühstück verputzt wird. Zu der Zeit kann der Magen die Nahrung besonders gut verdauen. So gibt es ja auch das Sprichwort: “Esse morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler”!

Die Jahreszeit der Erde ist der Spätsommer, wenn all die guten Lebensmittel geerntet werden. Der Geschmack im Erde-Element ist süß, die Farbe gelb, der Geruch ist einfach wohlriechend. So gehören z.B. Karotten, Kürbis und Mais zu den Erde-Lebensmitteln. Aber auch der Fencheltee gehört dazu: stillende Mütter wissen, dass man den trinken soll, um die Verdauung des Babys auszugleichen!

Die Erde-Emotion ist die Sorge. So wie eine Mutter sich um ihre Kinder sorgt. Das kann positiv sein (in Form von Mitgefühl) aber auch ins Grübeln umschlagen.

Die Himmelsrichtung im Element Erde ist die Mitte, die Richtung ist zum Zentrum hin. Die Erde ist weder Yin noch Yang, sondern ist eigentlich eine Pufferzone zwischen den anderen Elementen.

Es gibt noch viel mehr Dinge, die dem Element Erde zugeordnet werden können, aber diese Liste soll erstmal reichen.

Wenn Du magst kannst Du ja dann, wenn die Erde besonders aktiv ist (z.B. im Spätsommer) Dich besonders mit den Erde-Aspekten beschäftigen. Du könntest z.B. noch mehr als sonst auf Deine Ernährung achten und herausfinden, welche Lebensmittel und welche Zubereitungsart für Dich am besten ist. Vor allem warme und natürlich süße Lebensmittel bieten sich dann an.

Lass Dein Qi fließen!

Angelika

Die anderen Elemente findest Du übrigens hier: Holz, Feuer, Metall und Wasser. Außerdem habe ich ein Arbeitsbuch mit TCM für TaijilerInnen geschrieben, dort findest Du noch viel mehr Informationen!